Reiterurlaub auf Teneriffa.

Private Vermietung von Ferienwohnungen auf Teneriffa.
Teneriffa Ferienhäusern, Teneriffa Finca´s, Teneriffa Wohnungen

www.go-teneriffa.de


   
Home
Teneriffa Info
Teneriffa Lexikon A - Z

Teneriffa Nord
Teneriffa Nordwest
Teneriffa Nordost
Teneriffa Süd
Teneriffa Südost

Teneriffa Südwest
Chalets in Poris de Abona
Teneriffa Hotels
Teneriffa Finca
Teneriffa Luxusvillen
Teneriffa Luxusappartements
Teneriffa Landhäuser
Teneriffa Fewo in El Médano

Hotels auf Teneriffa
    online buchen

Teneriffa-Lastminute
Teneriffa Roulettereisen
NEU

Teneriffa Charterflüge
Flüge weltweit
Teneriffa Mietwagen
Reiseversicherung
Ferientermine
Teneriffa Webcam

Teneriffa Strandregionen
Tauchen auf Teneriffa
El Médano auf Teneriffa
Reiten auf Teneriffa
Wandern auf Teneriffa
Golfen auf Teneriffa
Karneval auf Teneriffa
Observatorium del Teide
Teneriffa Wetter

Unsere Webtipps

Unsere Partner

Teneriffa Immobilien

Kontakt
Impressum

:
     
       

Hier stellen wir Ihnen einen der schönsten Reiterhöfe auf Teneriffa vor. Er zeichnet sich aus, durch einen einmaligen im Umgang mit Mensch und Tier .

Die Finca Estrella befindet sich überhalb von Icod de los vinos auf 600 Höhenmetern in Ortsrandlage kurz vor dem Wald

Die Pferdehaltung in südlichen Ländern ist für Freizeitreiter aus Deutschland meist eine Qual für die
Seele. Fast immer sind die Tiere in stets dunklen Boxen oder gar Ständern aufgestallt, kommen nur
angekettet an Pflöcke auf die Wiesen, sehen Gebisse und Sporen nicht nur brutal aus. Ganz anders
auf der von zwei Deutschen betriebenen Finca Estrella, oberhalb von Icod des los Vinos auf der
Nordseite von Teneriffa. Hier erlebten wir ein Kleinod mit einer,
für die Region – vorbildlicher Pferdehaltung.

Mit viel Liebe zu den Pferden entstanden zwei Freilaufställe in denen die Pferde art- und herdengerecht gehalten werden, ein Reitplatz sowie alle anderen reiterlichen und angenehmen Einrichtungen auf dem Finca-Gelände.

Die Finca wird für den Hausgebrauch biologisch bewirtschaftet mit Wein, Obst, Gemüse, Früchten, Bioeiern, und Honig.

Wir bieten das landschaftlich schönste Ausreitgelände von Teneriffa.

Fast unendliche Waldwege rund um den Teide führen in herrliche Gebiete. Die Landschaft gestaltet sich fast menschenleer mit grünen Kiefernwäldern, Vulkanen und Vulkanlandschaften sowie Mischbewaldung mit blühenden Sträuchern und Blumen. Es bieten sich wunderschöne Ausblicke auf den blauen Atlantik, den majestätischen Teide sowie umliegende Schluchten und Täler.
Die Flora von Teneriffa mit ihren vielen endemischen Pflanzen ist auf dem Archipel kaum zu übertreffen. Erleben Sie mit uns die (Zauber-) Wälder von Teneriffa auf dem Rücken unserer Pferde. Teneriffa ist eine grüne Vulkaninsel mit dem majestätischen Teide und über 100 Nebenvulkanen (jüngste vulkanische Epizentren). Unser “Highlight” ist der Tagesritt zum schwarzen Vulkan “volcan negro” welcher 1706 die Ortschaft Garachico verschüttete.

Unsere Pferde (Stuten und Wallache) sind Andalusier- und Araberkreuzungen mit Stockmass von 1,42 m bis 1,65 m. Sie leben im sozialen Herdenverband im Offenstall ganzjährig draussen. Sie sind gut ausgebildet, ruhig, trittsicher und gehfreudig. Wir reiten in bequemen Westernsätteln und pferdefreundlicher gebissloser Zäumung. Freude am Wanderreiten für Reiter UND Pferd.

Erleben Sie mit uns die (Zauber-) Wälder von Teneriffa auf dem Rücken unserer Pferde.

 
 
     
 
 
 
Infos zum Reitgebiet
 
Das Reitgebiet nennt sich Wald-Vulkangebiet „Laderas del Teide“.

Dieses Gebiet an der Westabdachung des Teidemassivs stellt eine äußerst interessante Region dar.Zuerst einmal beeindrucken die ausgedehnten Wälder, die sich oberhalb Icod de los Vinos bis zum Fuss des Teides erstrecken.

Die kanarische Kiefer mit ihren weit ausladenden Ästen und den langen, silbrigglänzenden Nadeln lassen das Sonnenlicht bis auf den Boden durch. Der trockene, warme Lavasand ist mit Nadeln übersät und die Kiefernzapfen liegen überall verstreut. Die kanarische Kiefer kann mehrere hundert Jahre alt werden und besitzt die Besonderheit, an den langen Nadeln die Luftfeuchtigkeit kondensieren zu lassen, was für den Wasserhaushalt Teneriffas von entscheidender Bedeutung ist.
Die Feuchtigkeit des Bodens erhöht sich dadurch um das zwei- bis dreifache gegenüber anderen Regionen. Außerdem hat die kanarische Kiefer die Besonderheit, besonders resistent gegen Waldbrände zu sein. Die Rinde ist fast feuersicher und die kanarische Kiefer erholt sich nach einem Waldbrand fast immer wieder vollständig. Dies ist an vielen Orten des Gebiets gut zu sehen. Außerdem können vielerorts Flechten in den Kiefern bestaunt werden, die aufgrund der hohen Feuchtigkeit überdimensionale Ausmaße annehmen können. Ebenso findet man viele Pflanzen wie den gelb blühenden Ginster oder ganze Felder von Zistrosen oder Afrikanischen Lilien.

Je weiter man in den Westen kommt, umso spärlicher wird der Waldwuchs und um so mehr kommt der vulkanische Ursprung dieser Landschaft zu Tage. Tatsächlich ist diese Region die vulkanologisch aktivste Zone Teneriffas. Hier ereignete sich auch der jüngste Ausbruch in der Geschichte der Insel Teneriffa. 1909 ergossen sich Lavaströme von der Montana de „Chinyero“ in Richtung Santiago del Teide und kamen nur knapp vor den ersten Häusern zum Stillstand.
1706 begrub ein Ausbruch des „Volcan negro“ die Nordseite unter sich mitsamt den Orten El Tanque und der Hafenstadt Garachico. Garachico wurde dabei vollständig zerstört und musste wieder neu aufgebaut werden. Der Handelshafen von Garachico erlangte aber nie wieder seine damalige wichtige Bedeutung.
Überall findet man die Spuren des Vulkanismus, auf riesigen Lavafeldern gedeihen nur wenige Pflanzen, zerrissenes Lavagestein übersät die großen Hänge.
Die dadurch geschaffene Landschaft ist derart unglaublich und abwechslungsreich, dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.

 
 
     
 
             
Ausritte und Preise:
Ausritt:
Preis:
Ausritt “Rundweg” ca. 4 Stunden
45 EUR/Person
Ausritt “Bergwiese” ca. 5 Stunden
60 EUR/Person
Ausritt “Arenas negras” (Idyllischer Grillplatz mitten im Wald) ca. 6,5 Stunden
70 EUR/Person
Ausritt "Aussicht" (Tolle Ausblicke von 1300 Höhenmetern) ca. 6,5 Stunden
70 EUR/Person
Ausritt "Tasca tipica" (Mittagessen in einem urigen Waldlokal) ca. 6,5 Stunden
70 EUR/Person
Ausritt “Vulkan” (Ritt zum “volcan negro” welcher 1706 Garachico verschüttete) ca. 8,5-9 Stunden
80 EUR/Person
2-Tages-Trail durch die Wälder und Vulkanlandschaften mit Übernachtung am Lagerfeuer im Wald.
199 EUR/Person
... und viele mehr ...  
 
Zu allen Ausritten gehört eine kurze Einweisung in die Reitweise.
Alle Ausritte sind inklusive Putzen/Satteln und Pause.
Die Preise sind ohne Verpflegung/Essen.
Bitte Verpflegung mitbringen, Satteltaschen sind vorhanden.
Residentenrabatt!
Das Reiten erfolgt auf eigene Gefahr.
Wir empfehlen das Tragen eines Reithelms.
Stand: Juni 2004, Finca Estrella, Änderungen vorbehalten.
 
         
 
                                     
       
Finca Estrella
Nicole Werner und Ingo Stauss
Fuente de la vega 24 – Cruz del camino
E – 38430 Icod de los vinos
Tenerife
Tel: 0034 922 81 43 82
Mobil: 0034 646 40 73 12
Anfahrt:                                                                                                       zurück
Aus Richtung Puerto de la Cruz:

Immer in Richtung Icod de los Vinos fahren. Abfahrt von der Schnellstrasse EL EMPALME/LA GUANCHA abfahren. Rechts nach Icod reinfahren. Icod kommt nach ca. 1,5 Km. In Icod hängen an der ersten grossen Kreuzung grosse weisse Schilder als Wegweiser über der Strasse. Links fahren Richtung EL AMPARO/LA VEGA. Steile Strasse hochfahren und oben kurz links, nach ca. zwei Metern wieder rechts dem Schild EL AMPARO/LA VEGA folgen. Steile Strasse!! Oben wieder rechts EL AMPARO/LA VEGA. Immer dieser Strasse ca. 5 Km folgen. Immer hochwärts Richtung Berge. Nicht abbiegen! An der ersten Kreuzung nach links Richtung LA VEGA fahren. Nach ca. 50 Metern kommt eine weitere Wegkreuzung. Achtung: Gefährliches Eck! Rechtzeitig links blinken. Hier nach links abbiegen Richtung CRUZ DEL CAMINO/LAS ABIERTAS. Strasse folgen, die steile kleine Häuseransammlung hochfahren und oben angekommen, kommt 500 Meter kein Haus mehr. Nach genau 500 Metern kommt auf der linken Seite ein kleines weisses Haus. Genau danach geht eine Piste links zu uns runter - grünes Eisentor! - Bienvenido!

 
Aus Richtung Adeje/Arona/Playa des las Americas/Flughafen:

Fahrt auf der Autobahn in Richtung Arona/Adeje. Bleibt immer auf der Autobahn bis diese zur Landstrasse wird. Immer geradeaus fahren. Richtung Adeje, Guia de Isora, Chio, Santiago de Teide, Icod, Richtung Norden. Wenn sich die Strasse teilt, müsst Ihr in Richtung der Schilder Guia de Isora, Santiago de Teide und Icod fahren. Es kommen kleine Ortschaften und überall an der Strasse sind Bars, wo Ihr unterwegs was essen oder trinken könnt. Nach Santiago de Teide geht es kurvenreich bergauf, Achtung: Nach ca. 2 Km kommt ein Schild nach rechts auf dem San Jose de los Llanos steht. Dort rechts abbiegen und immer auf dieser Strasse bleiben. Diese Strasse führt an San Jose de los Llanos vorbei über San Franciso nach La Vega. Nach der Ortsausfahrt La Vega SOFORT nach rechts abbiegen, Schild CRUZ DEL CAMINO/LAS ABIERTAS. Strasse folgen, die steile kleine Häuseransammlung hochfahren und oben angekommen, kommt 500 Meter kein Haus mehr. Nach genau 500 Metern kommt auf der linken Seite ein kleines weisses Haus. Genau danach geht eine Piste links zu uns runter - grünes Eisentor! - Bienvenido!


Wir wünschen Ihnen jetzt schon einen wunderschönen Aufenthalt auf der
schönsten Insel der Kanaren - Teneriffa