Hotels auf Teneriffa
Teneriffa der Teide

Private Vermietung von Ferienwohnungen auf Teneriffa.
Teneriffa Ferienhäusern, Teneriffa Finca´s, Teneriffa Wohnungen

www.go-teneriffa.de


Teneriffa der Teide
 
Home
Teneriffa Info
Teneriffa Lexikon A - Z

Teneriffa Nord
Teneriffa Nordwest
Teneriffa Nordost
Teneriffa Süd
Teneriffa Südost

Teneriffa Südwest
Chalets in Poris de Abona
Teneriffa Hotels
Teneriffa Finca
Teneriffa Luxusvillen
Teneriffa Luxusappartements
Teneriffa Landhäuser
Teneriffa Fewo in El Médano

Hotels auf Teneriffa
    online buchen

Teneriffa-Lastminute
Teneriffa Roulettereisen
NEU

Teneriffa Charterflüge
Flüge weltweit
Teneriffa Mietwagen
Reiseversicherung
Ferientermine
Teneriffa Webcam

Teneriffa Strandregionen
Tauchen auf Teneriffa
El Médano auf Teneriffa
Reiten auf Teneriffa
Wandern auf Teneriffa
Golfen auf Teneriffa
Karneval auf Teneriffa
Observatorium del Teide
Teneriffa Wetter

Unsere Webtipps

Unsere Partner

Teneriffa Immobilien

Kontakt
Impressum


     
Teneriffa Hotels
 
 

Sie wollen einen unbeschwerten Urlaub auf Teneriffa verleben?
Sie wollen sich um nichts kümmern?
Lassen Sie sich verwöhnen. Wir bieten Ihnen hier einige der schönsten Landhotels auf Teneriffa an. Alle Hotels haben Ihren eigenen Charme und liegen in einer unverwechselbaren eigenen Idyllischen Umgebung von Teneriffa.
Alle angebotene Hotels bietet Ihnen einen Rundumservice. Individuelle Wünsche werden Ihnen im Hotel von den Lippen abgelesen. Genießen Sie die exklusive Küche von Teneriffa. Freuen Sie sich auf jede Menge sevice mit Herz.

     
                 
   
  Finca Anton Piche in El Draguito im Süden von Teneriffa
 
pro Person ab 48.- €
 
max. 2 Pers.
ab 69.- €
für 2 Pers.
  Villa im Villenviertel in Puerto de la Cruz im Norden von Teneriffa  
   
 
ab 77.- € für 2 Pers.
 
Hier im Norden von Teneriffa finden Sie die Finca Casa Canellas.   Apartments Los Faroles in Icod de los Vinos im Nordwesten von Teneriffa
  Apartments Los Faroles
max. 2 Personen je Haus
ab 72.- €
 
auch mit
Frühstück + HP buchbar
versch. Apartments
ab 35,00 € für 2 Pers
Hotel Puerto in Puerto de la Cruz im Norden von Teneriffa    
   
ab 43.- € für 2 Personen
   
     
     
     
     
 
     
     
               
                           
     

Weitere Informationen zur Kanaren Insel "Teneriffa"

Unser Reiseführer -Regionen, Orte und Städte auf Teneriffa:
| Abades | Adeje | Afur | Aguamansa | Alcala | Arico | Bajamar | Buenaviste del Norte | Candelaria | Chamorga | Chinamada | El Medano | El Pris | El Puertito | El Rosario I
El Sauzal | El Tanque | Garachico | Granadilla de Abona | Güimar | Icod de los Vinos | Igueste | La Caleta | La Guancha | La Laguna | La Orotava | La Vega | Las Caboneras | Las Galletas | Los Abrigos | Los Cristianos | Los Gigantes | Los Silos | Masca | Mesa del Mar | Pedro Alverez | Playa de Americas | Poris de Abona | Puerto de la Cruz | Punta de Hidalgo | Roque Negro | San Andres | Playa San Juan | San Juan de Rambla | San Miguel de Abona | Santa Cruz | Santa Ursula | Santiago del Teide | Taborno | Tacoronte | Tamaimo | Taganana | Valle de Arriba | Villaflor |

 
   
                           
   

Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der größten der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln, Teneriffa.

Die im Nordosten der Insel gelegene Stadt zählt 221.567 (Stand 2005) Einwohner, zusammen mit dem 7 km entfernten La Laguna sogar rund 350.000. Das von Santa Cruz verwaltete Gebiet dehnt sich bis ins dünn besiedelte Anagagebirge im Osten der Insel aus.


Geschichte
Das spätere Stadtgebiet von Santa Cruz de Tenerife gehörte zur Zeit der Guanchen zum Königreich von Anaga. Teneriffa lag aber so günstig auf dem Weg zwischen der alten und neuen Welt, dass die Spanier sie den Ureinwohnern nicht länger überlassen wollten. Nachdem die anderen kanarischen Inseln bereits erobert waren, landete daher 1494 der Andalusier Alonso Fernàndez de Lugo in der Bahìa de Ananza. Er ließ dort das Fort Agaete bauen, um einen festen Stützpunkt im Kampf gegen die Guanchen zu haben. Erst nach zwei Jahren gelang es de Lugo, die Altkanarier zu unterwerfen. Zum Zeichen des Sieges ließ er ein Holzkreuz errichten, nach dem die nunmehr entwickelnde Siedlung den Namen Santa Cruz de Santiago de Tenerife erhielt.
Im 16. Jahrhundert wurde der wirtschaftliche Aufschwung der wichtigen Hafenstadt an der Amerika-Route durch den regen Handel mit England noch verstärkt. Allerdings wollten die Engländer die Insel selbst besitzen und unternahmen von 1657 bis 1799 vier erfolglose Versuche, das blühende Santa Cruz de Tenerife mit Militärgewalt einzunehmen.

In der Zwischenzeit wurde Santa Cruz de Tenerife 1723 anstelle des landeinwärts gelegenenen La Laguna zur Hauptstadt Teneriffas ernannt. La Laguna blieb als Bischofssitz erhalten.

Santa Cruz de Tenerife wurde 1812 zur Hauptstadt des ganzen Archipels erhoben.

Seit 1982 ist Santa Cruz neben Las Palmas de Gran Canaria administratives Zentrum der autonomen Region Kanarische Inseln. Beide Regierungssitze wechseln sich alle vier Jahre ab.

Nachbargemeinden sind El Rosario im Süden und Südwesten und San Cristóbal de La Laguna im Westen und Nordwesten.

Die Stadt ist Seehafen und mit nahegelegenem Strand Las Teresitas (dank importiertem Sand aus der Sahara einer der wenigen weißen Strände der Insel) ein Urlaubsparadies mit imposanten Aussichten und mildem, subtropischem Klima. Weltbekannt ist der Karneval von Santa Cruz, der zweitgrößte der Welt nach dem in Rio de Janeiro.

Außerhalb der Karnevalszeit bietet die Stadt mit unzähligen Kinos, Messen und Galerien Abwechslung. Der Tourismus spielt im Vergleich zum ebenfalls im Norden der Insel gelegenen Puerto de la Cruz eine weitaus kleinere Rolle.

Der Hafen exportiert Erzeugnisse der Inselgruppe wie zum Beispiel Gemüse, Obst und Tabak. Im Raum Santa Cruz hat sich auch eine vielfältige Industrie angesiedelt, darunter Textil- und Fischindustrie sowie einige Raffinerien


Sehenswürdigkeiten
In Ost-West Richtung verläuft die Rambla del General Franco durch die Stadt. Mit ihren gewaltigen Bäumen, Sitzmöglichkeiten, Cafés und Kiosken ist die Rambla (span. Allee) beliebte Flaniermeile bei Einheimischen und Touristen.
Im Herzen der Stadt an der Rambla del General Franco befindet sich die Stierkampfarena von Santa Cruz. Da das Parlament der Kanarischen Inseln den Stierkampf jedoch bereits vor vielen Jahren verbieten ließ, wird die Arena heute vor allem für Konzerte und Aufführungen genutzt.
Die bestbesuchte Einkaufsmeile der Hauptstadt ist die Calle Castillo. Sie führt von der Plaza Weyler bergab bis zur am Hafen gelegenen Plaza de España und bietet mitsamt ihren Nebenstraßen neben vielen international bekannten Ladenketten auch einheimische Geschäfte und Cafés.
Der Turm der Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Concepción ist so etwas wie das Wahrzeichen der Hauptstadt. Die 1653 auf den Ruinen einer 1502 ausgebrannten Kapelle errichtete Kirche war Beobachtungspunkt und warnte vor feindlichen Schiffen und Piratenübergriffen.
Die ehemalige Tabakfabrik ist ein rötliches Gebäude an der Kreuzung von Plaza del Principe und der Calle Adelantado. Allerdings rollen dort nur noch wenige Menschen Puros (Zigarren).
Das 2003 eröffnete Auditorio de Tenerife. Eine vom Architekten Santiago Calatrava entworfene Kongress- und Konzerthalle.
Rund 7 km von der Hauptstadt entfernt befindet sich das früher nur über Bergpfade zu erreichende Fischerdorf San Andrés. Die 3500 Einwohner leben heute hauptsächlich von den Strandbesuchern des künstlich aufgeschütteten Strandes Las Teresitas.


Verkehr
Nordwestlich von Santa Cruz, bei La Laguna, liegt der Flughafen Teneriffa Nord Los Rodeos. Die Stadt hat heute den wichtigsten Handelshafen der Insel, über den die Versorgung mit Erdöl, Rohstoffen usw. abgewickelt wird. Von hier aus gibt es direkte und regelmäßige Fährverbindungen zu den Nachbarinseln mit Schnellfähren der Fred. Olsen S.A., wie u.a. nach Agaete de Gran Canaria in circa 60 Minuten Fahrzeit (von Agaete nach Las Palmas de Gran Canaria sind es ca. 20 Minuten mit dem Auto über die Autobahn GC-2), und mit der Acciona (ehem. Trasmediterranea) nach Cádiz in Südspanien. Die wichtigen Autobahnen TF-1 und TF-2 haben hier ihren Ausgangspunkt. Eine Stadtbahn nach La Laguna ist im Bau.